Mai 2015: Einbau des Spannbodens

Die neue Dreifachturnhalle im ZSSw hat eine Bodenfläche von 1417 m2. Hier werden verschiedene Sportarten betrieben, vor allem Handball, Basketball oder Badminton. Diese Nutzung war bei der Wahl des Bodenbelags entscheidend. Bei den typischen Stop-and-go-Bewegungen mit vielen Richtungswechseln der Sportler bietet ein punktelastischer Boden weniger Widerstand und viel Auffangelastizität. Das verringert die Beanspruchung von Gelenken, Bändern und Muskeln.

Baufortschritt Institutsgebaeude

Zwei Schichten

Der Unterboden aus Kork ist 10 mm dick, der Oberbelag aus Weich-PVC hat eine Stärke von 1,6 mm. Zwischen dem verklebten Korkboden und der verspannten Nutzschicht bildet sich ein Luftfilm mit besserem Isolationseffekt als bei verklebten oder gegossenen Oberbelägen.

Baufortschritt Sporthalle

Strapazierfähige Materialien

Die untere Schicht des Hallenbodens besteht aus Korkplatten. Kork hat eine quasi unbegrenzte Lebensdauer. Darüber wird 100% reines, hochabriebfestes, nicht poröses Weich-PVC in Bahnen zunächst zu einer fugenlosen Fläche verschweisst.

Baufortschritt Fassade

Sportboden = Sportgerät

Der Oberbelag bei einem Taraflexboden wird verspannt und nicht mit der Unterschicht verklebt. Deshalb kann er sich bei jeder Belastung sowohl horizontal als auch vertikal verformen. Diese Elastizität entlastet die Bänder, Sehnen und Muskeln der Sportler.